Bewegung ist Leben oder wir sitzen uns zu Tode

Erfahrungen mit dem lauftherapeutischen Basiskurs der Laufschule Westerwald

Laufen zur Prävention und als Therapie

Von Michaela Schmitt, Heilpraktikerin

Da ich von Natur aus ein sehr neugieriger Mensch bin und die Dinge die ich empfehle vorab erst einmal selbst teste, möchte ich euch hier einen kleinen Bericht über die Laufschule Westerwald und die gesundheitlichen Vorteile des Laufens schreiben.

Bewegungsmangel kombiniert mit schlechter Ernährung (zu viel tierisches Protein, häufige Fertigprodukte, zu viele verarbeitete Lebensmittel, gehärtete Fette, zu viel Zucker, zu viel Weißmehl) sind nach meiner Erfahrung sehr wichtige Hauptursachen für die Entstehung von Krankheiten.

Ein wichtiges Element meiner Behandlungen ist die Motivation meiner geschätzten Klienten. Insbesondere möchte ich zu mehr Bewegung und gesünderem Essen animieren. Wie du dich bewegst, ist für mich nicht so wichtig. Alles ist möglich – ob du Fahrrad fährst, in ein Fitness-Studio gehst, einen Zumba-Kurs besuchst, schwimmst oder auch Joggen oder Walken gehst.

Hier darfst du deinen eigenen Bedürfnissen und Vorlieben nachgehen und das, was dir gut tut einfach machen. Das TUN- ist das ENTSCHEIDENDE und dann das DRANBLEIBEN. 3 x pro Woche für 30 Minuten. Ein LEBEN lang.-

Ich bewege mich zum Beispiel sehr gerne in der freien Natur und im Sommer liebe ich es, schwimmen zu gehen.

Einige Auswirkungen des Gesundheitslaufen auf deine Organe:

  • Laufen trainiert deinen Herzmuskel

Wer den ganzen Tag sitzt und abends auf der Couch liegt hat ein kleines Herz. Um das ganze Blut zu befördern, muss dieses kleine Herz schneller schlagen als ein trainierter Herzmuskel. Ein Muskel wird stark und kräftig wenn er regelmäßig trainiert wird.

Deine Fortschritte kannst du ganz leicht selbst testen, indem du morgens direkt nach dem Aufwachen deinen Ruhepuls misst. Gerade in den ersten Trainingswochen wird dieser sehr schnell langsamer. Mit einem starken Herzen sparst du täglich sehr viel Energie ein, was dir auf deinem Lebenszeitkonto sehr zu Gute kommen wird.

Laufen….:

  • trainiert deine Gefäße.
  • festigt dein Skelett- und Muskelgewebe.
  • wirkt sich förderlich auf deine Lunge aus.
  • heilt Seele und Geist.
  • erhöht die Anzahl deiner Zellkraftwerke/ Mitochondrien.
  • stärkt deine Knochen.
  • reduziert deine Anfälligkeit vor Brustkrebs und schützt dich vor einem Rezidiv.
  • aktiviert deine natürlichen Killerzellen.
  • senkt deinen Nüchtern-Blutzucker-Spiegel. Dadurch sinkt IGF ein Insulin-abhängiger Wachstumsfaktor im Blut.

Durch regelmäßiges Laufen sinkt in der Regel das Körperfett. Das hormonaktive viscerale Bauchfett wird deutlich reduziert. Für Frauen in der Menopause ist das sehr wichtig, weil aus dem visceralen Fettgewebe Östrogenvorstufen freigesetzt werden. Eine sehr gute Studie hierzu ist die amerikanische HEAL-Studie von 2008).

Eine Östrogendominanz kann sich stark verbessern, sowie Symptome des Prämenstruellen Syndroms (PMS).

Durch das Laufen verbessert sich deine Durchblutung, deine Haut und deine Verdauung.

Seit mehr als 6 Wochen bin ich Teilnehmerin im lauftherapeutischen Basiskurs der Laufschule Westerwald. Davon möchte ich euch gerne berichten.

Unser Start im tiefsten Winter

Am 10.01.2017 – im tiefsten Winter bei Schnee und Eis – sind wir gestartet. Ziel dieses Laufkurses ist es, nach 12 Wochen Training 30 Minuten am Stück ausdauernd zu laufen. Wir treffen uns 2x pro Woche für insgesamt eine Stunde, in der wir nicht nur, wie ich es nenne, “Gesundheits-Laufen”, sondern auch einen theoretischen Teil erlernen, sowie Aufwärmübungen, Kraftübungen und Stretching durchführen. Einmal in der Woche laufe ich zusätzlich für mich alleine.

Unser Lauftherapeut, Jörg Schimitzek, achtet sehr genau darauf, dass wir im aeroben Bereich laufen. Einfach gesagt: wir Laufen ohne zu Schnaufen. Dadurch übersäuern wir nicht, unser Puls liegt im optimalen Bereich, Stoffwechselprozesse können sehr gut ablaufen und unser gesamter Bewegungsapparat kann sich langsam und allmählich auf die neue Belastung einstellen, ohne Körper und Seele zu überfordern. Verletzungen und Frustration sind schnelle Folgen einer Übermotivation.

Durch dieses Gesundheits-Laufen gehen wir nicht an unsere Grenzen und die wöchentliche Steigerung der Laufeinheiten mit Gehunterbrechungen ist für jeden Teilnehmer sehr gut machbar.

Ich kann diesen Kurs mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen.

Mit viel Spaß und Freude (und in einer kleinen Gruppe) kannst du hier viel für die Prävention und Gesunderhaltung deines Körpers und deiner Seele tun.

Ein großes Dankeschön an Jörg Schimitzek und viel Erfolg bei deinen weiteren Projekten wünsche ich dir!

Ich finde ganz klasse, was du machst. In diesem Sinne: Lauf der Krankheit davon!

Deine Michaela Schmitt

PS. Die gesamte Gruppe möchte den Fortgeschrittenen-Kurs besuchen. Ziel: 60 Minuten am Stück Laufen.

Nachtrag:
Am 11.4.17 sind wir mit der Laufschule unseren ersten “Wettkampf” gelaufen. Der Moonwalk (bei Vollmond um den Wiesensee) mit einer Strecke von 6,5 km! Das war wirklich ein sehr schönes Erlebnis und hat ganz viel Spaß gemacht.

Kontakt:
Die Naturheilpraxis
Michaela Schmitt
-Heilpraktikerin-
Am Elbbachufer 4
65589 Hadamar
0 64 33 50 91 747
https://www.naturheilpraxis-schmitt.com

Echtes Barfußlaufen hat Suchtpotential

Ähnliche Beiträge

Menü