Lauftherapie

Was ist Gesundheit und wie definiert man Lauftherapie?

Ist Gesundheit nur die bloße Abwesenheit von Krankheit? Sicherlich NICHT.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Gesundheit wie folgt:

„Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Das Deutsche Lauftherapiezentrum e.V. DLZ in Bad Lippspringe fomuliert seine offizielle Definition für Lauftherapie so:

“Lauftherapie ist ein ganzheitlicher, unspezifischer Weg zur Prophylaxe und Behandlung von Beeinträchtigungen im physischen und psychischen Bereich.”

Den Zusammenhang von Gesundheit durch Laufen und Lauftherapie veranschauliche ich persönlich gerne mit diesem einfachen Beispiel:

Der Mensch ist ein komplexes System. Man kann sich dieses System als Mobilee mit 3 Armen – Körper, Geist und Seele (Psyche) – vorstellen. Ist der Mensch gesund und im Gleichgewicht, schwingen alle drei Arme des Mobiles frei und ruhig und finden bei Ruhe stets in ihren stabilen Gleichgewichtszustand zurück. Gerät das Mobilee “Mensch” bedingt durch eine ungünstige/ungesunde Lebensweise, Bewegungsmangel, Überlastung, Stress, einen Schicksalsschlag, eine Erkrankung, einen Unfall oder durch Traumatisierung aus dem Gleichgewicht schwingen die 3 Arme (Körper, Geist, Seele) unkontrolliert und ohne Rhythmus wild durcheinander. Die Fäden des Mobiles verheddern sich und das Mobilee – das System Mensch – ist blockiert.

Laufen wirkt auf alle Bereiche des Systems Mensch gleichermaßen gut und kann unspezifisch dazu beitragen viele Beschwerden nachhaltig zu verbessern oder Primärtherapien zu unterstützen. Regelmäßig angewendet hilft Laufen die verhedderten Fäden des Mobiles wieder zu entwirren und den ursprünglichen Gleichgewichtszustand wieder herzustellen.

“Life is like a coin.
You can spend it any way you wish, but you can spend it only once.”

Lillian Dickson (1901-1983)

Menü